Schematische Darstellung einer Öl-Luft Schmierung

Öl-Luft Schmierung

Öl -Luft Schmierung wird in der Zentralschmiertechnik für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt. Es handelt sich bei ausschließlich um ein Verbrauchsschmieranlage.
Einige Anwendungen für Öl-Luft Schmierung sind:

• Wälzlagerschmierung
• Spurkranzschmierung
• Kettenschmierung
• Schmierung für die spanende und spanlose Formgebung
• Montagebeölung, Prozessbeölung

In diesem Kapitel wird die Anwendung der Öl+Luft Schmierung insbesondere für die Schmierung schnelllaufender Wälzlager ( Spindellager ) behandelt.
Der Drehzahlkennwert ist das Produkt aus der Drehzahl „n“ und dem mittleren Lager „Ø dm“.
Bei der Öl-Luft Schmierung liegt der Drehzahlkennwert < 2,5 x 106.
Mit diesem Schmiersystem kann dieser Wert bis zu 50% erhöht werden.

Das Prinzip der Öl-Luft Schmierung
Bei der Öl-Luftschmierung wird eine durch Schmierstoffverteiler volumetrisch dosierte Ölmenge (Öltropfen) durch einen kontinuierlichen Luftstrom in einem Rohr auseinander gezogen und in Strömungsrichtung der Druckluft an der Rohrwandung transportiert.
Die Ölmenge wird impulsartig an der Mischstelle dem Luftstrom zugeführt. Durch eine Rohrlänge von mindestens 1 mtr. zwischen Mischstelle und Austrittsdüse zur Schmierstelle wird ein annähernd kontinuierlicher Ölstrom erzeugt, der in Form feiner Tropfen die Austrittsdüse verlässt und dem Wälzlager berührungsfrei zugeführt wird. Die Öltropfen verbleiben am Wälzlager, sodass nahezu Öl freie Luft ins Freie gelangt.
Dies ist ein erheblicher Vorteil gegenüber der Ölnebelschmierung, die oft zu einer unzulässigen gesundheitlichen Gefährdung der dort arbeitenden Menschen führt.
Der Schmierstoffverbrauch ist bei der Öl-Luft Schmierung erheblich geringer (bis zu 90%) als in Ölnebelanlagen.

Funktionsweise einer Öl-Luft Schmierung kurz vor Schmierstellen Eintritt

 

 

 

 

 

 

Vorteile der Öl-Luft Schmierung:

• Die kontinuierliche kontrollierte Versorgung eines jeden Lagers mit der jeweils erforderlichen Schmierstoffmenge
• Erreichen hoher Drehzahlenkennwerte bei Wälzlagern
• Stets frischer Schmierstoff an der Reibstelle
• Geringer Schmierstoffverbrauch
• Ölauswahl in einem weiten Viskositätsbereich
• Einsatzmöglichkeit von Ölen mit EP- und Haftzusätzen
• Wegfall der Fettnachschmierfettfrist
• Vereinfachung der Lagerabdichtung
• Schutz gegen von außen eindringende Verunreinigung durch den von der Druckluft im Lager erzeugten Überdruck
• Umweltverträglich, kein Ölnebel
• Niedrige Lagertemperatur
• Geringe Leistungsverluste

Nachteil der Öl-Luftschmierung

• Das System reagiert nur langsam auf Änderungen von Betriebsparametern.